Kontakt / FAQ

Wir, das Ing.-Büro Schneider, haben WinTrack entwickelt. Die Anfänge gehen bis ins Jahr 1992 zurück. Näheres dazu finden Sie unter History.

Sollten Sie Fragen zu WinTrack haben, so beantworten wir diese gerne. Wir bitten Sie allerdings, bei Fragen zu einem Problem zuerst unter Häufig gestellte Fragen (FAQ) nachzusehen. Dort finden Sie möglicherweise schon eine Antwort.
Viele Fragen lassen sich auch durch einen Blick ins Forum lösen.

Ing.-Büro Schneider
Kolpingstr. 21
73054 Eislingen
Deutschland

Telefon: 07161/83813
Fax: 07161/819962
Email: info@wintrack.de
Bürozeiten: Mo- Fr von 9-12 Uhr und 13-17 Uhr



Häufig gestellte Fragen (FAQ)

    3D-Ansicht

  1. F: Wenn ich die 3D-Ansicht aufrufe, kommt die Meldung „Unhandled exception in: seOnCreate“ oder "Error in:wm_paint.SwapBuffers failed" (oder ähnliches). Woran liegt das ?
    F: Die Bildschirmfotos auf diesen Internet-Seiten weisen viel mehr Details (Fenster) auf als bei mir. Woran liegt das ?

    A: Das Problem tritt auf, wenn fehlerhafte Grafikkarten-Treiber verwendet werden. Verwenden Sie unbedingt einen aktuellen Grafikkarten-Treiber (siehe Links). Sollte sich das Problem dadurch nicht lösen lassen, müssen Sie die Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte wie folgt reduzieren:
    Win98: Klicken Sie auf Start | Einstellungen | Systemsteuerung | System | Leistungsmerkmale | Grafik. Reduzieren Sie dort nun die Beschleunigung auf 0% oder 30%. Schließen Sie nun die Fenster durch Klicken auf OK.
    WinXP: Klicken Sie auf Start | Einstellungen | Systemsteuerung | Anzeige | Einstellungen | Erweitert | Problembehandlung. Reduzieren Sie dort nun die Beschleunigung auf 0% oder 30%. Schließen Sie nun die Fenster durch Klicken auf OK.
    WinVista: Klicken Sie links unten auf das Windows-Symbol, dann Systemsteuerung | Anpassung | Anzeige | Erweiterte Einstellungen | Problembehandlung. Allerdings lassen unter Vista viele Treiber eine Änderung an dieser Stelle nicht zu. Anhilfe hilft dann evtl. ein aktueller Grafikkartentreiber oder die Abschaltung der "Aero"-Oberfläche.
    Aero abschalten: Öffnen Sie die Systemsteuerung -> System -> Erweiterte Systemeinstellungen. Dann auf der Registerkarte "Erweitert" unter "Leistung" die Einstellungen anklicken. Dort muß unter "Visuelle Effekte" die Option "Desktopgestaltung aktivieren" ausgeschaltet sein.

  2. F: Das Laden der Texturen für die 3D-Ansicht ist bei mir sehr langsam bzw. war schon einmal schneller. Kann man das Laden der Texturen beschleunigen ?

    A: Das Laden der Texturen wird vom Hauptspeicher und von der Größe des virtuellen Speichers beeinflußt.
    Zumeist reicht der Hauptspeicher nicht aus, so daß auf der Festplatte virtueller Speicher allokiert wird. Wenn Sie den Speicher von Windows verwalten lassen, werden laufend kleine Mengen Speicher verlangt, was das Laden verzögert. Wenn Sie aber den virtuellen Speicher auf einen festen Wert (z.B. 300 MB für Minimum und Maximum) einstellen, wird dieser gleich beim Laden von Windows reserviert und es geht wesentlich schneller.
    Allerdings müssen Sie dabei einen genügend hohen Wert vorsehen, so daß sich das System nicht mangels Speicher aufhängt. 200 oder 300 MB sind hier für erste Versuche angemessen.
    Virtuelle Speicher einstellen: Win98, XP: Öffnen Sie die Systemsteuerung -> System -> Leistungsmerkmale. WinVista: Öffnen Sie die Systemsteuerung -> System -> Erweiterte Systemeinstellungen. Dann auf der Registerkarte "Erweitert" unter "Leistung" die Einstellungen anklicken. Dann die Registerkarte "Erweitert" wählen.

  3. F: (nur WinVista) In der 3D-Ansicht wird beim Anklicken der Spanten ein weißer Bildschirm angezeigt ?
    F: (nur WinVista) Die Seitenansicht bzw. Druckvorschau zeigt nur ein weißes Bild bzw. beim Speichern der 3D-Ansicht als bmp-Datei wird nur ein weißes Bild gespeichert ?

    A: Durch die neue Fensterverwaltung von WinVista bei eingeschalteter "Aero"-Oberfläche funktioniert die 3D-Ansicht von WinTrack nicht immer korrekt.
    Damit WinTrack korrekt funktioniert, muß eine bestimmte Option ausgeschaltet werden:
    Öffnen Sie die Systemsteuerung -> System -> Erweiterte Systemeinstellungen. Dann auf der Registerkarte "Erweitert" unter "Leistung" die Einstellungen anklicken. Dort muß unter "Visuelle Effekte" die Option "Desktopgestaltung aktivieren" ausgeschaltet sein.

  4. F: Wenn ich den Befehl Steigungskontrolle mit z.B. >5% ausführe, kommt es vor, dass Gleise angezeigt werden, die mit Sicherheit die gewünschte Steigung nicht überschreiten (nur 2-3%). Woran liegt das ?

    A: Vermutlich liegen diese Gleise in einer Steigung, die 2-3% beträgt. Durch Rechenungenauigkeit kann es sein, dass ein einzelnes kurzes Gleis für sich separat genommen eine deutlich größere Steigung hat.
    Denn die Höhe an den Gleisverbindern wird nur mit der Genauigkeit von 1mm gespeichert. Dies ist für den Aufbau vollkommen ausreichend, doch leider für die Steigungskontrolle nicht genug.
    Als Beispiel:
    Ein Gleis hat eine Höhe von 3,4 und 3,6 mm an den beiden Gleisverbindern. Gespeichert wird aber 3 und 4 mm. Somit ergibt sich bei einer Gleislänge von 20mm eine Steigung von 5% statt der tatsächlichen Steigung von 1% bei Berechnung mit den exakten Werten, die aber nicht zur Verfügung stehen.

  5. 3D-Modelle/3D-Editor

  6. F: Ist es möglich, alle 3D Modelle auf die jeweilige Spurweite anzupassen (3D-Modell-Abo oder die Tauschbörse; von HO nach Z oder umgekehrt) ?

    A: Die Modelle im 3D-Abo oder aus der CD werden nach der Installation in Wintrack integriert. Dadurch wird die Größe dem geladenen Gleissystem autom. angepasst. Modelle aus der Tauschplattform müssen Sie selbst importieren. Sie stehen dadurch nur in der "konstruierten" Größe zur Verfügung. Sie können jedoch vor dem Import in der te3-Datei den Befehl "faktor" anwenden. Dadurch kann das Modell an jede Spurweite angepasst werden. Näheres zu "faktor" steht im Handbuch oder der Online-Hilfe des 3D-Editors.

  7. F: Viele Gebäude sowie PKW und Schienenfahrzeuge werden bei mir in der 3D-Ansicht nicht angezeigt. Wieso ?
    F: Beim Aufruf der 3-D-Ansicht kommt die Meldung: TEdit3D-Datei 'xxx.te3' kann nicht geöffnet werden bzw. ist nicht vorhanden. Was hat das zu bedeuten ?


    A: Alle Symbole, die im Gleisauswahlfenster mit einem roten Kreuz gekennzeichnet sind (dazu gehören auch viele Gebäude, PKW und Schienenfahrzeuge) werden in der 3D-Ansicht nicht angezeigt, weil ihre 3D-Beschreibung (3D-Datei) fehlt. Die entsprechende Datei ist je nach Modell auf der Zusatz-CD "Wintrack 3D-Modelle" oder im "Wintrack 3D-Abo" enthalten.
    Verwenden Sie entweder nur Symbole ohne rotes Kreuz oder bestellen Sie die Zusatz-CD bzw. das Abo.

  8. F: Ich habe Modelle konstruiert und diese in Wintrack importiert. Wie kann ich fehlerhafte Symbole wieder aus dem Gleisauswahlfenster löschen ?

    A: Wählen Sie das Symbol im Gleisauswahlfenster an. Dann wird die 9.Schaltfläche (Symbol Papierkorb) im Gleisauswahlfenster aktiv. Dort klicken und löschen !

  9. F: Wenn ich einem mit der Freihandlinie erzeugten Feld ein Muster zuweise (Blumenwiese, Fels o.ä.), werden diese in der 3D-Ansicht nicht dargestellt, Seen oder Straßen hingegen schon. Woran liegt das?

    A: In der 3D-Ansicht werden nur die Muster angezeigt, die auf "- 3D" enden. Felsen werden autom. erzeugt.

  10. F: Ich habe ein Brücken-3D-Modell eingefügt. Doch wie bekomme ich die Brücke auf die richtige Höhe ?

    A: Aufgrund der immer größer werdenden Anzahl von Brückenbauwerken haben wir die Hinweise dazu auf einer eigenen Seite zusammengefasst.

  11. Gleise

  12. F: Ich finde nur die Gleise von Märklin H0 im Gleisauswahlfenster. Wo sind die anderen ?

    A: Im Gleisauswahlfenster werden alle Gleise (und Zubehör) des aktuell ausgewählten Gleissystems angezeigt. In der aufklappbaren Liste ganz oben in diesem Fenster werden die dazu kombinierbaren Gleissysteme angezeigt. Andere Gleissysteme finden Sie im Menü Optionen | Symboldateien.

  13. F: Gleisfiguren mit Bogenweichen sind nicht so möglich wie im Katalog der Hersteller abgedruckt. Rechnet Wintrack falsch ?

    A: Bei verschiedenen 2L-Gleissystemen gibt es bei den Bogenweichen ein geometrisches Problem. In den Katalogen der Hersteller ist bei Parallelradien immer sehr schön der Übergang von Radius 1 zu Radius 2 mit den Bogenweichen abgedruckt. Dies ist aber nur beim praktischen Aufbau problemlos möglich, da hier Abweichungen von wenigen Grad bzw. mm stillschweigend vorgenommen werden. Dies bereitet aber beim exakten Aufbau am Bildschirm Probleme. Hier kommt dann eine Verbindung gar nicht zustande. In diesem Fall muss/kann mit dem Befehl Gleise verbiegen aus dem Bearbeiten Menü nachgeholfen werden.

  14. F: Wieso wird bei Roco H0e der Gegenbogen 32205 falsch gezeichnet ?

    A: Im Roco-Katalog steht das Gleis 32205 mit einem Winkel von 13,1°. Dass bei einem Weichenwinkel von 15° der Gegenbogen 32205 (mit 13,1°) nicht passt, liegt daher nicht an Wintrack, sondern an der von Roco festgelegten Gleisgeometrie. Um dies zu korrigieren, können Sie in Wintrack den Befehl Bearbeiten | Gleis verbiegen verwenden.
    Weitere Erläuterungen von Roco

  15. F: Ich habe festgestellt, dass bei Fleischmann das Gleis 6110/9110 fehlt. Wo finde ich es ?

    A: Das Gleis 6110/9110 hat eine variable Länge. Es ist daher in keiner Version explizit auswählbar, aber vorhanden. Es wird von der Funktion "Automatisch verbinden" (Menü Bearbeiten) in der entsprechenden Länge verwendet, wenn es nötig ist.

  16. Ausdruck

  17. F: Beim Ausdruck kommt es vor, daß die Artikelnummern alle gedruckt werden, aber die Gleise zum Teil fehlen. Was kann ich dagegen tun ?

    A: Wenn in der Seitenansicht alles angezeigt wird, hängt das Problem mit dem Druckertreiber zusammen. In diesem Fall gibt es zwei Lösungsansätze:
    a) Ändern Sie in der Systemsteuerung das Datenformat für den Drucker. Das geht wie folgt: Klicken Sie auf Start | Einstellungen | Drucker. Drücken Sie beim betreffenden Drucker die rechte Maustaste und wählen dann Eigenschaften. In diesem Fenster gehen Sie dann auf die Registerkarte Details und dann auf die Schaltfläche Spool-Einstellungen. Dort kann man das Datenformat ändern. Versuchen Sie es zuerst mit RAW.
    b) Versuchen Sie es mit einem neueren Druckertreiber. Treiber gibt es unter www.treiber.de.

  18. F: Ich möchte meinen Plan 1:1 ausplotten. Muss ich dazu eine DXF-Datei erzeugen ?

    A: Um plotten zu können, wird keine DXF-Datei benötigt. Falls es für den Plotter einen Windows-Treiber gibt (was anzunehmen ist), kann der Gleisplan auf einem Plotter auf die gleiche Weise ausgegeben werden wie auf jedem anderen Drucker:
    -> Menü Datei | Drucken -> Plotter als Drucker auswählen.

  19. F: Artikelnummern werden bei mir ganz seltsam schräg ausgerichtet. Auf keinen Fall da, wo sie hingehören. Wie kann ich das beheben ?

    A: Beim Ausdruck mit manchen Druckern werden die Artikelnummern nicht richtig ausgerichtet, sondern an der vertikalen Achse gespiegelt. Um dies zu unterdrücken, gibt es im Menü Datei | Seite einrichten | Divers die Option "Ausrichtung der Artikelnummern korrigieren".

  20. Sonstiges

  21. F: Mir gelingt es nicht, die Ebene 1 als aktuelle Ebene auszuwählen. Mache ich etwas falsch ?

    A: Nein. Die Ebene 1 kann seit Version 4.0 nicht mehr als aktuelle Ebene ausgewählt werden. Die Ebene 1 ist für die Plattenkanten reserviert. Die Plattenkanten werden immer in diese Ebene gelegt. Dadurch, dass in der Ebene 1 nur Plattenkanten liegen, ist es möglich, diese Ebene bzw. die Plattenkanten immer sichtbar zu lassen, während Sie die anderen Ebenen nach Bedarf anzeigen lassen.
    Probleme gibt es allerdings, wenn Sie mit Version 3.5 (oder älter) erstellte Pläne weiterbearbeiten möchten. Hier kann es vorkommen, dass Gleise oder andere Elemente schon in der Ebene 1 liegen. Diese sollten Sie in eine andere Ebene verlegen. Am einfachsten geht dies, indem Sie alle Elemente markieren und dann den Befehl Bearbeiten | Darstellung wählen. In dem Dialog können Sie jetzt die neue Ebene für alle markierten Gleise festlegen.

  22. F: Wie erhalte ich in meiner Stückliste die Preise in EUR und nicht in DM ?

    A: Die in der Stückliste verwendete Währung basiert auf der Einstellung in der Windows Systemsteuerung. Nach der europaweiten Währungsumstellung empfiehlt es sich nun, in der Systemsteuerung (unter Ländereinstellungen) ihren PC auch auf EUR umzustellen. Dann wird auch in WinTrack als Währung EUR verwendet.

  23. F: Bei mir wird das Gleisauswahlfenster nicht mehr angezeigt. Was kann ich tun ?

    A: Wird im Menü Ansicht vor "Gleisauswahlfenster" das Häkchen angezeigt ?
    Wenn ja, könnte ich mir vorstellen, dass das Gleisauswahlfenster ganz an den Rand gerutscht ist. Ich schlage vor, Sie sollten mal die Auflösung ihrer Grafikkarte ändern, so dass auf ihrem Schirm "mehr" draufgeht. Dann müßte das Gleisauswahlfenster sichtbar sein.
    Schieben Sie es dann nach links/oben und setzen die Auflösung wieder zurück.

  24. F: Ich möchte den Rechner wechseln und auch meine Einstellungen und Bestands-/Preisdaten mitnehmen ?

    A: Diese Dateien befinden sich im Ordner c:\Dokumente und Einstellungen\{user]\Anwendungsdaten\Wintrack (der Ordner muß evtl. in den Ordneroptionen erst sichtbar gemacht werden).
    Durch Kopieren dieser Dateien können alle Daten gesichert oder auf einen anderen Rechner übertragen werden.